Olga Müller

Olga Müller, geb. Pimenova, wurde in der Sowjetunion (jetzt Russland) in der Stadt Sarapul, heute Republik Udmurtien, geboren.
Zwischen 1985 und 1989 besuchte sie die berühmte „Kunstakademie K. A. Savitsky“ in Penza.
Sie absolvierte eine tiefgehende akademische Malerei Ausbildung mit Schwerpunkt auf Realismus.

Nach dem graduiertem Abschluss des Kollegiums in Penza unterrichtete Olga Malerei an der Ischewsker Kunstschule in Udmurtien. Des weiteren arbeitete sie mit dem Verlag „Udmurtia Book Publishing“ zusammen und illustrierte Bücher über Udmurtische Poesie und Prosa.

Später zog sie nach Moskau und intensivierte dort weiter ihren privaten Malunterricht.
Sie ließ ihre Bilder an verschiedenen Orten in Moskau ausstellen und gewann u.a. im „ Artex Awards“ Wettbewerb vier Goldmedaillen für ihre Arbeiten.http://artexawards.com/

Der „ Artex Awards“ Wettbewerb ist ein internationalen Malwettbewerb der gemeinsam mit der „Arden Gallery“ durchgeführt wird.
Olga wird als Mitglied in der Russischen Union der Berufskünstler aufgenommen.

Im Jahr 2014 zog Olga nach Deutschland in das Bundesland Hessen.
Hier setzte sie ihre nationale und internationale Tätigkeit fort und beteiligte sich an verschiedenen "Art Projects" hauptsächlich „plain air“ in Russland und in anderen Ländern.
Seit 2015 hat sie an verschiedenen Kunstausstellungen und „plain air“ Symposien teilgenommen, die in Deutschland, England, Bulgarien, Serbien, Albanien, Russland, Rumänien und Jordanien durchgeführt wurden.

Im Jahr 2017 wurde sie mit dem Titel „Geehrter Künstler Russlands“ der russischen Künstlergewerkschaft ausgezeichnet.

Olga nimmt an verschiedenen kollektiven und individuellen Kunstausstellungen in den deutschen Städten Köln, Hünfelden und München teil und ist 2018 Mitglied der Internationalen Kunstagentur „Zarifa Art“.

Olgas Großvater war ein Udmurtischer Schamane und sie erkannte sich von Kind an als Teil der finno-ugrischen Welt.
Sie fühlte sich empfindsam in die Wildnis Udmurtiens ein, wo jeder Grashalm eine Geschichte zu erzählen hat. Wenn sie im Wald spazieren ging, sprach sie mit den Bäumen und Blumen wie mit Lebewesen.
Die strahlenden Schönheit von Blumen inspirierten sie zu der Gemäldeserie „Frauen Blumen“.
Sie gibt in Gestalt von schönen Frauen den zarten Formen von Blumen Ausdruck.
Viele andere Themen sind ihr vertraut; dazu gehören Landschaftsmalerei, Porträts, Abstraktion, besonders die Darstellung der Natur und der Lebensweise von Menschen verschiedener Kulturkreise

Olga Müller
Markiert in: